Mobil mit Handicap - Angebote und Services

Egal, ob Sie als mobilitätseingeschränkter Reisender Beratung bei der Reiseplanung, eine Sitzplatzreservierung oder eine Fahrplanauskunft benötigen – wir stehen Ihnen bei allen Ihren Fragen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Barrierefreies Reisen in den Zügen der DB

Zögern Sie bitte nicht, uns anzurufen oder per E-Mail zu kontaktieren, wenn Sie Fragen zu geeigneten Zügen, der Barrierefreiheit von Bahnhöfen oder den Umstiegszeiten haben. Sollten Sie z.B. auf einen Rollstuhl angewiesen, blind oder sehbehindert sein und Hilfe beim Ein-, Aus- oder Umsteigen benötigen, so organisieren die MitarbeiterInnen unserer Mobilitätsservice-Zentrale gerne alles Notwendige für Ihre Reise. Darüber hinaus helfen sie Ihnen selbstverständlich auch gerne bei der Bestellung von Fahrkarten und Sitzplatzreservierungen und senden Ihnen Ihre Reiseunterlagen auf Wunsch per Post zu oder hinterlegen sie am Bahnhof zur Abholung. Bitte beachten Sie die Vorlauffrist von einem Tag.

Angebote und Services für mobilitätseingeschränkte Reisende
Einstiegshilfen an Bahnhöfen und Zügen
Deutschlandweit verfügen fast alle Bahnhöfe des Fernverkehrs über Hublifte oder Rampen als mobile Einstiegshilfen, während im Personennahverkehr Einstiegshilfen wie Hublifte, automatische Rampen und manuelle Überfahrbrücken bereits in vielen Zügen integriert sind, um Ihnen auch die Benutzung kleinerer und mittelgroßer Bahnhöfe zu ermöglichen. Weiterhin stehen in circa 300 Bahnhöfen DB-Mitarbeiter, Helfer der Bahnhofsmission und anderer sozialer Dienste bereit, um Ihnen vor Ort weiter zu helfen. Dabei sind alle Hilfen durch DB-Mitarbeiter und durch die Helfer der Bahnhofsmission kostenlos, Hilfe durch Dritte rechnet die jeweilige Organisation direkt mit Ihnen ab. Da jedoch nicht an jedem Bahnhof und zu jeder Zeit Hilfeleistungen erbracht werden können, raten wir Ihnen, sich vor Ihrer Reise bei der Mobilitätsservice-Zentrale zu erkundigen, ob an dem Bahnhof, den sie benutzen möchten, eine Ein-, Aus- oder Umstiegshilfe zur gewünschten Zeit möglich ist. Hilfe für Ein-, Um- und Ausstieg können Sie auch bequem über das Internet mit dem Anmeldeformular bestellen.
Bestellung an Bahnhöfen
Für Ihre Bestellung an Bahnhöfen (siehe Bahnhofsliste) füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus und schicken dieses bis spätestens einen Tag vor Ihrer Abreise bis 20 Uhr an die Mobilitätsservice-Zentrale. Längere Anmeldezeiten für Reisen am Montag und nach Feiertagen an Bahnhöfen, die nicht in dieser Liste enthalten sind, erfragen Sie bitte bei der Mobilitätsservice-Zentrale.
Sitzplatzreservierung
Eine Sitzplatzreservierung ist für mobilitätseingeschränkte Reisende besonders wichtig, da es manchmal schwer sein kann, einen Sitzplatz im Zug zu finden, z. B. gerade an Wochenenden und zu Ferienzeiten, wenn viele Menschen mit der Bahn reisen. Außerdem sind die speziellen Plätze für mobilitätseingeschränkte Reisende mit oder ohne Rollstuhl nur in begrenzter Anzahl verfügbar. Generell empfiehlt sich eine Sitzplatzreservierung auch, wenn Sie sich am Umstiegs- oder Zielbahnhof abholen lassen, da dieser Sie anhand der Wagen- und Platznummer leichter finden kann. Wenn Sie auf eine ständige Begleitung angewiesen sind und einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „B“ oder „Bl“ besitzen, können wir einen oder zwei Plätze kostenlos für Sie reservieren.
Hinweise für die Reisebuchung
In Fernverkehrszügen benötigen wir Ihre Wagen- und Platznummer, damit wir Ihre Hilfe gewährleisten können. In Nahverkehrszügen benötigen wir anstatt der Reservierung eine Platzangabe, z. B: 1. Wagen/Zuganfang. Wenn Sie noch keine Sitzplatzreservierung bzw. Fahrkarte haben, übernehmen wir auch gerne die Buchung für Sie. Für den Fall, dass Sie eine Auftragsbestätigung für die bestellten Hilfeleistungen wünschen, ist es erforderlich, dass Sie Ihre E-Mail Adresse angeben.

Bei Planung einer Reise mit dem DB Autozug bitten wir aus organisatorischen Gründen um Voranmeldung spätestens 48 Stunden vor Abfahrt vor dem gewünschten Reisedatum und um Mitteilung einer Rufnummer, unter der wir Sie bei eventuellen Rückfragen erreichen können (die Anmeldung kann nur durch die jeweilige Verkaufsstelle, die Ihre Autozugreise gebucht hat durchgeführt werden).
Mitnahme Orthopädische Hilfsmittel
In unserem Leitfaden für die Mitnahme orthopädischer Hilfsmittel (PDF) finden Sie eine Auflistung und Beschreibung aller Hilfsmittel, die wir befördern können. Als Grundlage für die hier zusammengestellten Bestimmungen dienen dabei die technischen Voraussetzungen in den Bahnhöfen und in den Zügen. Das bedeutet für Sie unter anderem, dass Ihr orthopädisches Hilfsmittel dem internationalen Standard ISO 7193 entsprechen und die darin beschriebenen Abmessungen einhalten muss.
Gehörlose Kundinnen
Gehörlose KundInnen können ihre Fragen auch per Fax: +49 180 5 159 357** oder per E-Mail an deaf-msz@deutschebahn.comstellen. Bei kurzfristigen Fragen ist unbedingt eine Kennzeichnung der Dringlichkeit von Vorteil. Deshalb sollte dies bereits in der Betreffzeile entsprechend gekennzeichnet werden, damit eine vorrangige Bearbeitung in unserer Mobilitätsservice-Zentrale möglich ist.

SMS-Service bei der Mobilitätsservice-Zentrale: Gehörlose und schwerhörige Kunden können sich auch per SMS an die Mobilitätsservice-Zentrale wenden. Weitere Informationen
Internationales Reisen
Informationen zum internationalen Reisen finden Sie auf den folgenden Seiten:

railpassenger.info
railteam.eu

Kontakt Mobilitätsservice-Zentrale

täglich 6-22 Uhr
*) kostenpflichtig