WLAN in Zügen des Fernverkehrs

Nicht nur in Deutschland, sondern auch auf Fahrten nach Österreich, Frankreich, Belgien, in den Niederlanden und in der Schweiz, können Sie durchgängig unser kostenloses WLAN nutzen.

So einfach nutzen Sie das kostenlose WLAN-Angebot:

  1. Schalten Sie an Ihrem Endgerät WLAN ein.
  2. Wählen Sie dann das Netzwerk „WIFIonICE“ oder „WIFI@DB“ aus.
  3. Bei manchen Systemen öffnet sich nun automatisch die Log-In-Seite. Wenn nicht, geben Sie in Ihrem Browser im Adressfeld „LogIn.WIFIonICE.de“ oder „WIFI.bahn.de“ ein und drücken dann die Enter-Taste.
  4. Auf der Landing-Page erscheint automatisch eine Log-In-Seite. Dort bestätigen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und drücken den roten Knopf.
  5. Hinweis: Beide WLAN-Netzwerke „WIFIonICE und „WIFI@DB“ münden in denselben Internetzugang und sind, abgesehen vom Namen, identisch.

Die Züge des Fernverkehrs sind mit einer leistungsfähigen Multiprovidertechnik ausgestattet, die für die Verbindung zum Internet alle an den Eisenbahnstrecken verfügbaren Mobilfunknetze parallel nutzt. Das WLAN steht allen Fahrgästen in der 1. sowie in der 2. Klasse kostenlos zur Verfügung.

Kein anderes Verkehrsmittel bietet so optimale Bedingungen zur Internetnutzung wie die Züge des Fernverkehrs. Deshalb können Sie sich während der Fahrt ins drahtlose Internet einloggen - und das sogar bei bis zu 300 km/h.

FAQ zum WLAN in unseren Fernverkehrzügen

In welchen Zügen ist WLAN verfügbar?

Das WLAN wird in allen ICE, in Teilen der Intercity-Flotte und in ausgewählten Regionalzügen angeboten. Nach und nach werden alle unsere Fernverkehrszüge mit WLAN ausgestattet.

Kann ich WLAN in den Zügen auf allen Strecken und auch im Ausland nutzen?

Ja, WLAN steht Ihnen auf allen Strecken kostenlos zur Verfügung. Auch bei grenzüberschreitenden Fahrten in die Schweiz, nach Österreich, Frankreich, Belgien und in die Niederlande können Sie ohne Unterbrechung weiter surfen.

Kann ich WLAN in den Zügen auf allen Strecken und auch im Ausland nutzen?

Ja, WLAN steht Ihnen auf allen Strecken kostenlos zur Verfügung. Auch bei grenzüberschreitenden Fahrten in die Schweiz, nach Österreich, Frankreich, Belgien und in die Niederlande können Sie ohne Unterbrechung weiter surfen.

Warum gibt es in den Fernzügen zwei verschiedene WIFI-Netzwerke mit den Namen (SSIDs) „WIFIonICE“ und „WIFI@DB“?

Aktuell gibt es zwei WLAN-Namen (SSIDs): Das bekannte „WIFIonICE“ sowie das neue „WIFI@DB“. Beide SSIDs sind kostenlos und in Umfang und Leistung identisch. Ein Wechsel zwischen den Netzwerknamen ist jederzeit ohne erneutes Einloggen möglich. Für eine Übergangszeit wird es beide Angebote geben.

Wie lange kann ich im Zug im Internet surfen?

Es gibt keine zeitliche Begrenzung der kostenlosen WLAN-Nutzung im Zug.

Mit welcher Geschwindigkeit kann ich mit „WIFIonICE“ und „WIFI@DB“ im Zug surfen?

Die Surf-Geschwindigkeit ist abhängig von der Verbindung zwischen den Zügen und den Mobilfunknetzen entlang der Strecke sowie der Anzahl der Reisenden, die gleichzeitig im Zug online sind. Die Surf-Geschwindigkeit variiert auch je nach Endgerät und je nachdem, welche Mobilfunknetze entlang der Strecke von unserem WLAN-System erreichbar sind. Die Surf-Geschwindigkeit kann unter der liegen, die Sie zuhause gewohnt sind. Verzichten Sie am besten auf bandbreitenintensive Anwendungen wie z. B. Updates oder Downloads hochauflösender Filme.

Mit wie vielen Geräten kann ich das WLAN gleichzeitig nutzen?

Sie können mit beliebig vielen Geräten – zum Beispiel Smartphone, Tablet und Laptop – gleichzeitig das WLAN-Angebot im Zug nutzen.

Wie sicher ist WLAN im Zug?

Beim WLAN im Zug handelt es sich um ein öffentliches WLAN-Netz, und wie bei jedem öffentlichen WLAN-Netz ist es nicht garantiert, dass Kommunikationsverbindungen nicht abgefangen werden können. Unser WLAN verfügt über Sicherheitstechnologien, welche die Datenübertragung sicherer machen als in ähnlichen WLAN-Netzen, wie sie in Hotels, Cafés oder öffentlichen Bereichen zu finden sind. Um eine sichere Übertragung zu gewährleisten, wird die Nutzung von VPN-Verbindungen und das ausschließliche Surfen auf https-Seiten empfohlen.

Warum heißt das WLAN im Intercity „WIFIonICE“ und nicht „WIFIonIC“?

Das WLAN in den Intercity-Zügen heißt genauso wie im ICE „WIFIonICE“, damit Sie sich nicht zwei unterschiedliche Bezeichnungen und Zugänge merken müssen.

Lesetipp auf inside.bahn.de

inside.bahn.de erklärt, wie die neue WLAN-Technik im Zug funktioniert und wie Sie sich einloggen können.